Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Elektrospannmodul mit 24 V-Technologie

: Schunk


Ob Automationslösungen, Mess- oder Werkzeugmaschinen: Das kompakte, elektrisch betätigte Nullpunktspannmodul Schunk VERO-S NSE-E mini 90 positioniert und spannt Werkstücke, Bauteile und Paletten in weniger als einer Sekunde mit einer Wiederholgenauigkeit < 0,005 mm. Dank 24 V-Technologie und optionaler Abfrage der Spannschieberstellung eignet sich das fluidfreie Modul gleichermaßen für den Einsatz in Fertigungsumgebungen wie für alle anderen Anwendungen, bei denen Teile auf Anhieb präzise gespannt werden müssen. Die Ansteuerung erfolgt über digitale I/O.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/14757/web/VERO-S_NSE-E_mini_90.jpg
Das energieeffiziente 24 V-Nullpunktspannmodul Schunk VERO-S NSE-E mini 90 eignet sich für kompakte Anwendungen von der spanenden Fertigung bis zur Automation. In automatisierten Lösungen kann die Spannschieberstellung optional über induktive Näherungsschalter abgefragt werden. (Bild: Schunk)

Das energieeffiziente 24 V-Nullpunktspannmodul Schunk VERO-S NSE-E mini 90 eignet...

Mit seiner 24 V-Technologie, die für den menschlichen Körper ungefährlich ist, fügt es sich nahtlos in das Programm der alternativen Mechatronikmodule von Schunk ein. Diese können pneumatische Komponenten 1:1 ersetzen. Die Leistungsaufnahme des bürstenlosen Gleichstrommotors beträgt beim Ver- und Entriegeln nur rund 30 W. Da die Verriegelung selbsthemmend und formschlüssig über ein Federpaket erfolgt, verbraucht das VERO-S NSE-E mini 90 im gespannten Zustand keinerlei Energie. Auch bei einem Not-Aus oder einem Stromausfall ist daher jederzeit eine sichere Spannung gewährleistet. Über eine Notentriegelung kann das Modul bei Bedarf manuell geöffnet werden.

Das Antriebskonzept mit dem von Schunk patentierten Eil- und Spannhub ermöglicht Einzugskräfte von 1.500 N. Die Haltekraft beträgt je nach eingesetzter Befestigungsschraube am Spannbolzen 15.000 N (M6) bzw. 25.000 N (M8). Der elektrische Anschluss des vor Staub und Wasser geschützten Moduls (IP67) erfolgt über einen 4-poligen M8-Stecker. Mit einem Moduldurchmesser von 90 mm, einer Gesamthöhe von 85 mm und einem Spannbolzendurchmesser von 20 mm bietet VERO-S NSE-E mini ideale Voraussetzungen für den Einsatz in kompakten Anwendungen sowie für die Direktspannung kleiner Werkstücke. Sämtliche Funktionsteile wie Grundkörper, Spannbolzen und Spannschieber sind in rostfreiem Stahl ausgeführt.




Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren