Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Einfach intelligent: Füllstand- und Grenzstandlösungen

: SICK


Mit den Füllstandsensoren LFP Inox und LFP Cubic bietet Sick Lösungen für vielfältige Applikationen im Bereich der Füll- und Grenzstandmessung. Verschiedene Varianten, z. B. unterschiedliche Sondenlängen und Sondenarten, decken Einsatzbereiche in der Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie ab und ermöglichen effiziente Prozesse.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/14269/web/LFP-IM0057468.jpg
Die Füllstandsensoren LFP Inox und LFP Cubic von Sick sind für die hohen Ansprüche der Füllstandmessung bestens geeignet.

Die Füllstandsensoren LFP Inox und LFP Cubic von Sick sind für die hohen Ansprüche...

LFP Cubic und LFP Inox arbeiten nach dem Messprinzip der TDR-Technologie (TDR: Time Domain Reflectometry). Dieses Prinzip der „geführten Mikrowelle“ ermittelt die Laufzeiten elektromagnetischer Wellen. Aus der Zeitdifferenz zwischen dem ausgesandten und dem reflektierten Impuls wird ein Füllstandsignal generiert. Dieses kann der Sensor als kontinuierlichen Messwert ausgeben (Analogwert) sowie zusätzlich frei positionierbare Schaltpunkte daraus ableiten (Schaltausgang).

Das Verfahren bietet höchste Zuverlässigkeit und beste Messergebnisse: Faktoren wie Druck, Temperatur, Vakuum oder Staub haben keinen nennenswerten Einfluss darauf. Mit dem eigens entwickelten Schaummodus können die LFP-Sensoren auch bei stark schäumenden Medien eingesetzt werden.

LFP Cubic – Flexibel bis zur Sondenspitze

Der LFP Cubic ist in nahezu allen Flüssigkeiten einsetzbar. Durch sein modulares Sondenkonzept ist es möglich, den Sensor schnell in jede Applikation zu integrieren – so lässt er sich auch bei belagbildenden und schäumenden Flüssigkeiten einsetzen. Seine intuitive Einstellung mit vier Tasten und Display macht eine einfache und schnelle Anpassung an die Messaufgabe möglich. Abgesetzte Elektronik, IO-Link-Schnittstelle und Ausführung mit einem Prozessanschluss aus Titan sind zusätzliche Merkmale für einen vielseitigen Einsatz.

LFP Inox – die saubere Lösung

Der LFP Inox ist ein
hygienischer Füllstandsensor für Flüssigkeiten. Durch die Verwendung von FDA-konformen Werkstoffen, gepaart mit einem EHEDG-zertifizierten Design, gewährleistet der LFP Inox eine optimale und uneingeschränkte Reinhaltung – selbst bei höchsten hygienischen Anforderungen. Sein modulares Anschlusssystem ermöglicht einen einfachen und flexiblen Einbau in jeder Applikation. Der Einsatz unter CIP- und SIP-Bedingungen ist durch die hohe Temperatur- und Druckbeständigkeit uneingeschränkt möglich. Die Kommunikationsfähigkeit via IO-Link zu übergeordneten Steuerungseinheiten rundet das Profil ab.

  • flag of at SICK GMBH
  • IZ-NÖ Süd
  • Straße 2a, Objekt M11
  • A-2355 Wr. Neudorf
  • Tel. +43 2236-62288-0
  • www.sick.at


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Messende Sensorik, Füllstandssensoren, Prozesstechnik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren