Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Dynamisch bewegen und präzise positionieren

: Festo


Der Automatisierungsspezialist Festo bietet mit seinem umfassenden Handhabungsbaukasten Elektrik und Pneumatik aus einer Hand. Ein neues Dream-Team zeigt sich dabei besonders dynamisch: der Servoantriebsregler CMMT-AS und der Servomotor EMMT-AS.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/19086/web/Automation_Suite.jpg
Bei Festo gibt es eine perfekt aufeinander abgestimmte Automatisierungsplattform mit Hardware, Software und Engineering-Lösungen – durchgängige Connectivity von Werkstück und Mechanik bis in die Cloud. Das ist der Schlüssel zu höchster Effizienz und den Lösungen der Zukunft.

Neues Servoantriebssystem

Ein anschauliches Beispiel für perfektes Zusammenspiel bieten die neuen, besonders kompakten Servoantriebsregler CMMT-AS (ggw. von 350 W bis 2,5 kW – weitere Baugrößen folgen) und die Servomotoren EMMT-AS. Sie eignen sich perfekt für dynamische Bewegungen und präzises Positionieren – egal ob Punkt-zu-Punkt oder interpolierend. Features, mit denen das System zum Beispiel in der Elektronikindustrie und der Kleinteilemontage voll punktet. Die Verbindung von Motor und Regler erfolgt durch eine installationsaufwand- und platzsparende Ein-Kabel-Lösung (OCP). Selbst längere Leitungen lassen sich damit optimal realisieren. Zudem ist der vielseitige CMMT-AS offen für verschiedenste Servomotoren und bietet eine einfache Anschlusstechnik.

Flexibel in Kommunikation und Safety

Auch in Sachen Steuerungstechnik ist der Regler höchst flexibel. Er arbeitet optimal mit den Steuerungssystemen CPX-E zusammen. Durch die direkte Feldbusintegration zu allen großen Steuerungsherstellern ist es einfach, den CMMT-AS in unterschiedlichste Applikationsprogramme zu integrieren. Schutzfunktionen wie sicher
/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/19086/web/CMMT_EMMT_Kopie.jpg
abgeschaltetes Moment (SIL3/Kat. 4 PL e), sicherer Stopp 1 (Type c) und sichere Bremsenansteuerung (bis SIL3/Kat. 3 PL e) sind standardmäßig an Bord. Zudem sind Diagnoseausgänge STA und SBA zur Rückmeldung der aktiven Sicherheitsfunktion vorhanden. Optional werden erweiterte Sicherheitsfunktionen wie zum Beispiel SS 2, SOS, SLS oder SSR zur Verfügung stehen.

Dynamisches Duo

Als kongenialer Partner des CMMT-AS präsentiert sich bei anspruchsvollen, dynamischen Anwendungen der AC Synchron Servomotor EMMT-AS. Er zeichnet sich durch ein extrem niedriges Rastmoment aus. Das ermöglicht eine sehr gute Regelbarkeit und Bahntreue bei Positionieraufgaben. Festo bietet gegenwärtig die Baugrößen 60 mit bis zu 1,4 Nm, weitere Baugrößen folgen im Laufe des Jahres. Zur Verfügung stehen Varianten mit Single- bzw. Multi-Turn Absolut Encoder sowie mit oder ohne Haltebremse. Die schnelle Verbindung: Mit dem „Elektronischen Typenschild“ sind alle wichtigen Motordaten bereits digital im Motor abgelegt. Diese Informationen kann der Servoantriebsregler CMMT-AS auslesen und damit den Servomotor automatisch parametrieren. Ebenfalls an Bord befindet sich eine in den Motor integrierte Temperaturmessung, deren Übertragung störungssicher und digital über das Encoder-Protokoll erfolgt. Das gesamte Gehäuse und die Anschlusstechnik (Stecker angeschlossen) sind in Schutzart IP67 ausgeführt, an der Welle besteht IP40 – optional IP65 mit Radialwellendichtring.

Inbetriebnahme in 3 Minuten

Einfache Bedienung beginnt schon beim Engineering. Was das in der Praxis bedeutet, demonstriert Festo auch mit diesem Servoantriebssystem.
PositioningDrives berech¬net aus wenigen Applikationsdaten passende Kombinationen aus elektri¬scher Achse, elektrischem Motor und Servoantriebsregler. Dabei erhält man alle relevanten Daten bis hin zur Stückliste und Dokumentation. Ebenso schnell geht die Inbetriebnahme von der Hand. Die Festo Automation Suite hilft bei der Parametrierung und Programmierung des kompletten Antriebssystems, aber auch bei der Wartung im Betrieb. Von der Mechanik bis zur Steuerung findet man passende Geräte-Plug-ins und Erweiterungen. Mit dem integrierten Erstinbetriebnahme-Assistenten benötigt man nur fünf Schritte für ein

betriebsbereites Antriebssystem. Und für die stark vereinfachte Einbindung des Servoreglers CMMT-AS ins Steuerungsprogramm mit CPX-E-CEC genügen

sogar nur zwei Klicks anstatt 100 – die Festo Automation Suite kümmert sich um den Rest. Für Motion Control und Robotik-Funktionen steht die integrierte Steuerungsprogrammierung mit CODESYS-Technologie bereit.

Servoregler-Familie wird weiter ausgebaut

Auf der Plattform des CMMT-AS wird es ab sofort auch einen hoch wirtschaftlichen Extra Low Voltage (XLV) Servo-Regler für einfache Positionieraufgaben und Bewegungslösungen mit geringen Leistungsanforderungen geben. Der CMMT-ST wird noch kompakter, noch günstiger, folgt dem gleichen Anschluss- und Kommunikationskonzept (direkte Feldbusintegration zu allen großen Steuerungsherstellern), setzt auf die gleichen Funktionsbausteine wie der CMMT-AS und bietet Standardsicherheit. Er ist jedoch für Kleinspannung (24 ... 48 V) und eine Leistung von bis zu 300W ausgelegt. Dabei braucht der CMMT-ST nur wenig Platz – er ist besonders kleinbauend, direkt aneinanderreihbar und macht sich daher auch im Schaltschrank richtig schlank. Neben Schrittmotoren unterstützt er BLDC Motoren sowie Inkremental- und Absolutwertgeber.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Antriebstechnik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe273/19544/web/app-4.jpgEine E-CAD-Plattform für alle
Egal von welcher Engineering-Disziplin man kommt – mit der E-CAD-Lösung von Wscad arbeiten Anwender immer Gewerke übergreifend. Ohne Datenbrüche, Missverständnisse und Umständlichkeiten. In kleinen Projekten genauso wie in großen, mit ausgeklügelten Benutzerrechten und in verschiedenen Sprachen gleichzeitig auch in internationalen Projektteams. Wie es mit Benutzerfreundlichkeit, Service, Implementierungsunterstützung und neuen Projekten aussieht, verrät Patrick Kaufmann, Geschäftsführer Wscad Software GmbH Österreich, im Gespräch mit x-technik.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren