Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Digitalisierung im Engineering

: EPLAN


Eplan bietet seinen Kunden auf der SPS IPC Drives in Nürnberg eine individuelle Prozessberatung und präsentiert gemeinsam mit Cideon die neuesten Entwicklungen im Engineering – u. a. die Eplan Plattform, Version 2.8 und die Cloud-Software Store Share View, deren neuer Name auf der Messe gelüftet wird, sowie die kommende Version 2.8 von Eplan Smart Wiring. Gemeinsam mit Rittal werden zudem durchgängige Konzepte der integrierten Wertschöpfungskette vorgestellt.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/15256/web/Pro_Panel.jpg
Neue Version 2.8 von Eplan Pro Panel: Durchgängig geplant – vom Schaltplan bis zum vollausgebauten Rittal VX25 Systemschrank.

Neue Version 2.8 von Eplan Pro Panel: Durchgängig geplant – vom Schaltplan...

Im Zentrum des Eplan-Messestandes wurde ein Konzeptbereich errichtet, der ein echtes Highlight markiert: Unternehmen können vor Ort mit Experten von Eplan ihre Engineering-Prozesse beleuchten. In Form von „Big Pictures“ erarbeiten die Berater gemeinsam mit dem Kunden die aktuelle Ist-Situation und zeigen erste Potenziale zur Optimierung der Engineering-Landschaft. Das Ergebnis sind wertvolle Lösungsansätze, welche die Abläufe der Automatisierungstechnik im Maschinen- und Anlagenbau nachhaltig verbessern.

Eplan Plattform, Version 2.8

Auf der Messe wird auch die neue Version 2.8 der Eplan Plattform präsentiert. Anwender profitieren von Erweiterungen im Bereich Konfiguration, Bus-Daten und Roundtrip-Engineering mit dem TIA-Portal von Siemens. Die CAE-Lösung Eplan Electric P8 zeigt sich mit einer komplett neuen Bedienoberfläche und einem integrierten Anwenderportal. Besucher der SPS IPC Drives dürfen in der Professional-Version von Eplan Pro Panel zahlreiche Möglichkeiten beim Tausch von platzierten Artikeln oder ganzen Schaltschrankgehäusen erwarten. Eine wahre Punktlandung stellt die automatisierte Migration TS8-basierter Projekte auf das neue Großschranksystem VX25 von Rittal dar.

Integrated Value Chain: Anwendungsfall „Verdrahtung“

Am Beispiel einer Schaltschrank-Verdrahtung zeigen Rittal und Eplan, wie der Produktherstellungsprozess im Steuerungs- und Schaltanlagenbau durch
/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/15256/web/Betriebsmittelorientierte_Verdrahtung.jpg
Eplan Smart Wiring, Version 2.8 unterstützt Anwender in der grafischen Komponentenselektion für die betriebsmittelorientierte Verdrahtung.

Eplan Smart Wiring, Version 2.8 unterstützt Anwender in der grafischen Komponentenselektion...

Digitalisierung, Standardisierung und Automatisierung industrialisiert werden kann. Anschaulich präsentiert wird der Weg vom Schaltplan über die Planung der Verdrahtung in 3D, die automatische Fertigung der Einzeldrähte und schließlich der Installation und Prüfung. Dabei stellen die Unternehmen integrierte Lösungen entlang der Wertschöpfungskette vor: vom digitalen Zwilling des Schaltschranks bis hin zur digital angebundenen Produktion.

Eplan Smart Wiring

Auch die kommende Version 2.8 von Eplan Smart Wiring wird auf der Messe vorgestellt. Drei markante Schwerpunktthemen wurden realisiert: die mögliche Gliederung in Teilprojekte, ein neuer Prüfmodus zur Unterstützung der Fertigung und mehr Transparenz in der Anwendung der Software. Mit der neuen Version 2.8 von Eplan Smart Wiring lässt sich ein durchgängiger Prozess von der Schaltschrankplanung über die systemgeführte Verdrahtung bis zur effizienten Schaltschrankfertigung realisieren.

Bald verfügbar: die neue Cloud-Software

Store Share View: die erste Stufe des neuen Cloud-Konzeptes von Eplan, wurde schon im April präsentiert – zur diesjährigen SPS IPC Drives stellt Eplan die innovative Cloud-Software unter neuem Produktnamen vor. In wenigen Wochen ist die Lösung dann verfügbar: Mit Veröffentlichung der Eplan Plattform 2.8 können Anwender erstmals direkt in der Wolke Projekte ansehen, kommentieren und teilen. Nicht nur diese
Funktionalität steigert die Chancen der Konnektivität und Kollaboration im Engineering erheblich: Store Share View markiert zugleich den ersten Meilenstein in Cloud-to-Cloud-Anbindungen, die Eplan am Beispiel neuer Anwendungsszenarien im Service präsentiert. Der Eplan Service & Maintenance Showcase verfolgt das Ziel, per Tablet das Prinzip des mechatronischen Engineerings erlebbar zu machen.

Halle 6, Stand 210

Neue Version 2.8 von Eplan Pro Panel: Durchgängig geplant – vom Schaltplan bis zum vollausgebauten Rittal VX25 Systemschrank.
Eplan Smart Wiring, Version 2.8 unterstützt Anwender in der grafischen Komponentenselektion für die betriebsmittelorientierte Verdrahtung.
Auf der SPS IPC Drives präsentiert Eplan gemeinsam mit seiner Schwestergesellschaft Cideon die neuesten Entwicklungen im Engineering.


Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/17388/web/Blaschke_Rene.jpgAnlagendaten für neue Geschäftsmodelle
B&R stellt zur SPS IPC Drives 2018 mit dem Asset Performance Monitor eine erste eigene Cloud-Applikation vor. Die umfassende, stabile Lösung ermöglicht die einfache und komfortable Zustandsüberwachung im Feld installierter Maschinen und Anlagen, etwa um prädiktive Wartungskonzepte anzubieten. Im Interview erläutert René Blaschke, Product Manager Industrial IoT bei B&R, die Beweggründe und Ziele dieser Innovation. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren