Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Der aktive Kontaktflansch

: Keba


Der aktive Kontaktflansch ist eine innovative Kombination aus hochsensiblem Sensor und Aktor, die zwischen Werkzeug und Handlingsystem wie auch in Bearbeitungsmaschinen eingesetzt werden kann.

KEBA_Aktiver_Kontaktflansch.jpg
Durch den aktiven Kontaktflansch von KEBA wird automatisierte Oberflächenbearbeitung und maschinelles Material-Handling erstmalig berührungssensitiv.

Durch den aktiven Kontaktflansch von KEBA wird automatisierte Oberflächenbearbeitung...

Automatisierte Oberflächen-bearbeitung wurde durch den aktiven Kontaktflansch berührungssensitiv, erstmalig ist eine blitzschnelle und gezielte Kraftdosierung möglich. Herkömmliche Kraftmessdosen werden an Genauigkeit und Reaktionsschnelligkeit um ein Vielfaches übertroffen. Schwankungen der Anpresskraft bis zu einem Maximalwert von 500 Newton kompensieren pneumatische Elemente unverzüglich und selbstständig, ohne auf eine Reaktion der übergeordneten Steuerung warten zu müssen. Durch diesen speziellen mechanischen Aufbau des aktiven Kontaktflansches ist das Risiko von Schäden an Werkstücken, verursacht durch Kollisionen mit dem Werkzeug, hochwirksam auf ein Minimum reduziert. Selbst bei plötzlich auftretenden Störeinflüssen reagiert das System blitzschnell und gibt nach.

Dies erlaubt die kostengünstige, sichere Automatisierung von Tätigkeiten, bei denen dies bis dato nur mit extrem hohem Investitionsaufwand möglich war.

Viele Einsatzbereiche

Eine typische Anwendung ist das Automatisieren von Oberflächenbearbeitungs-methoden wie Schleifen, Polieren, Glätten, Entlacken, Reinigen und Entgraten. Der gefühlvolle Umgang mit dem Werkzeug ist dabei entscheidend, da die Gefahr von Beschädigungen der zu bearbeitenden
Materialien durch unkontrollierten Anpressdruck besonders groß ist.

Die sensible Kraftdosierung des aktiven Kontaktflansches ist auch beim Kleben, Zusammenfügen und Prüfen von Oberflächen der Schlüssel zum Erfolg und garantiert qualitativ hochwertige Ergebnisse.

Das Gleiche gilt für komplexe Montageanwendungen – z.B. innerhalb von sich bewegenden KFZ-Fahrgastzellen in Fertigungsstraßen der Automobilindustrie – sowie beim automatisierten Maschinenhandling als auch beim hochgenauen Einrichten und Platzieren von empfindlichen Objekten.

Als schlüsselfertige Produktlösung und als individuelle Systemlösung erhältlich

Der aktive Kontaktflansch ist als schlüsselfertige, sofort und universell einsetzbare Produktlösung mit einer modernen KEBA Regelung erhältlich. Unzählige Möglichkeiten für individuelle Ergänzungen sind vorhanden, die Programmlogik kann rasch und einfach in IEC-Programmiersprache erweitert werden. Eine schnelle, einfache Integration in bestehende Steuerungssysteme ist auf Grund der gängigen Kommunikationsschnittstellen und des normierten Flanschanschlusses gewährleistet. Daten über Ist-Kraft, Ist-Position und Kontaktsituation werden permanent wiedergegeben. Die lückenlose Erfassung der Prozessparameter ist sichergestellt. Separate Prozess- und Qualitätskontrolle können entfallen, da sämtliche Arbeitsschritte zu 100% reproduzierbar sind.

Darüber hinaus werden auch an die jeweilige Anwendung individuell anpassbare Systemlösungen angeboten. Diese sind mit der bewährten KEBA Steuerung ausgestattet. Skalierbare Hardware, ein individuell anpassbares HMI samt Visualisierung und umfassende Robotik-Features ermöglichen sowohl die einfache Integration in bestehende Steuerungen als auch den Stand-alone-Betrieb ohne übergeordnete Steuerung. Ein umfangreiches Set an Automatisierungskomponenten
erlaubt die rasche und einfache Gestaltung vielfältiger Automatisierungslösungen.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Robotik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren