Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Das modulare Sorglos-Paket unter den Linearführungen

: HIWIN


Hiwin, der Spezialist für Antriebstechnik, erweitert mit einem modularen Baukastensystem Funktionen, Eigenschaften und Anwendungsgebiete seiner Profilschienenführungen der Baureihe CG. Dabei stehen zahlreiche Optionen zur Verfügung, mit denen Schienen und Laufwagen der CG-Baureihe individuell an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden können.

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe317/22189/web/CG25_Zubehoer_Rend_2003_cmyk_kl.jpg
Das modulare Sorglos-Paket unter den Linearführungen.

Das modulare Sorglos-Paket unter den Linearführungen.

Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Schnell und einfach wird aus der mechanischen Linearführung ein intelligentes Führungselement mit hochgenauer, integrierter Wegmessung. Durch zusätzliche Schmiereinheiten verlängern sich die Wartungsintervalle, je nach Anwendung, bis hin zur wartungsfreien Lebensdauerschmierung.

Dank des modularen Baukastenprinzips liefert Hiwin in Rekordzeit – egal ob Standardausführung oder kundenspezifische Profilschienenführung.

Generell zeichnen sich die CG-Profilschienenführungen durch ihre hohe Präzision und Belastbarkeit aus. Aufgrund der O-Anordnung der vier Kugellaufbahnen erreicht die Profilschienenführung eine höhere Steifigkeit und kann deutlich höhere Rollmomente aufnehmen. Ein klarer Vorteil, speziell für Anwendungen mit Einzelführungen.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Linearführungen

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe300/21585/web/Digi-LAB-22.062020-9904.jpgDigiLab, Push-Enabler der diskreten Fertigung
Unternehmen, die bereits früh in die digitale Transformation investieren, sind nicht nur doppelt so erfolgreich wie Nachzügler – sie sind darüber hinaus krisenresistenter. Rechtzeitig bzw. perfekt im Zeitplan hat Siemens dazu Ende Juni am Wiener Standort, in der Siemens City, seinen neuesten Digitalisierungs-Clou vorgestellt: Mit dem DigiLab veranschaulicht Siemens nicht nur die Zukunft der industriellen Produktion, sondern eröffnet damit auch eine Experten-Drehscheibe für alle Unternehmen der diskreten Fertigung, um gemeinsam mit ihnen auf der Basis eines bestmöglichen Produktionsverständnisses Produktivitätssteigerungen über deren gesamten Wertschöpfungsprozess kreieren zu können. Bernhard Kienlein, CEO Digital Industries CEE Siemens Österreich, gibt im Gespräch mit x-technik einen tiefen Einblick in die Co-Creation-Drehscheibe DigiLab. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren