Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Conference on Hyperspectral Imaging in Industry

: Perception Park


Die faszinierenden Möglichkeiten des industriellen Einsatzes von Hyperspectral Imaging zeigt die chii2018 (Conference on Hyperspectral Imaging in Industry) vom 6. bis 7. Juni 2018 in Graz.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe221/15454/web/sujet_chii_2018_quer.jpg
Bereits zum dritten Mal ruft der Hyperspectral Imaging-Pionier Perception Park Experten und Anwender aus aller Welt zur Konferenz chii nach Graz, um sich mit den neuesten Entwicklungen der Technologie und ihres Einsatzes in industriellen Anwendungen auseinander zu setzen. Begleitet wird die Konferenz von einer Ausstellung, in der Experten des industriellen Hyperspectral Imagings ihre neuesten Technologien präsentieren und dem Besucher Möglichkeiten bieten, individuelle Hands-on-Erfahrungen zu sammeln.

Mittels Hyperspectral Imaging können z.B. in Sortier- oder Herstellungsprozessen in Echtzeit Stör- und Fremdstoffe, aber auch Konzentration und Verteilung chemischer Inhaltsstoffe (etwa bei Lebensmitteln oder pharmazeutischen Produkten) erfasst werden. Diese Möglichkeit verschafft der Technologie vor allem in der Lebensmittel-, Verpackungs- und Pharmaindustrie sowie in der Holz- und Recycling-Industrie ein absolutes Alleinstellungsmerkmal. Als branchenübergreifende Konferenz ist die chii2018 jedoch nicht auf diese Felder limitiert, sondern zeigt Lösungen für die Bedürfnisse der schier endlos erscheinenden Anwendungsfelder.



Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15098/web/Prof_Dr._Markus_Glueck.jpgGreifer reagiert situationsabhängig
Dank intelligenter Sensorik handelt der Co-act Greifer JL1 von Schunk umsichtig und wohlüberlegt: Die aktuell vorherrschenden Situations-, Umgebungs- und Einsatzbedingungen werden über mehrere „Sinne“ aufgenommen, bewertet und kommuniziert. Wie dies im Detail funktioniert und was Schunk mit dem JL1 sonst noch so alles in naher Zukunft vor hat, erfragte x-technik AUTOMATION bei Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung bei der Schunk GmbH & Co. KG. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren