Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


CESIS – Global Internet of Things

: VDI Wissensforum


Das Internet of Things ermöglicht es Maschinen, untereinander und mit dem Menschen zu kommunizieren. Wie der industrielle Einsatz des IoT den Mensch und seine zukünftige Arbeitswelt verändert, ist zentrales Thema des internationalen VDI-Kongress „CESIS – Global Internet of Things“ am 20. und 21. Februar 2018 in München.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe249/14968/web/cesis.jpg
Ob im produzierenden Gewerbe, der Agrarwirtschaft, dem Automobilsektor oder bei der Ressourcengewinnung in Logistik und Vertrieb: Die industrielle Anwendung des IoT beeinflusst die verschiedensten Branchen. Den gegenwärtigen Herausforderungen der digitalen Transformation widmet sich der internationale VDI-Kongress CESIS am 20. und 21. Februar. Bereits in seiner ersten Auflage brachte der Kongress erfolgreich mehr als 200 führende Strategen, Entscheidungsträger und technische Vordenker zusammen. 2018 liegt der Fokus auf Business-Strategien, Zukunftsvisionen und technischen Lösungen für die Veränderungsprozesse des digitalen Wandels.

Vernetzte Häuser, Connected Cars und automatisierte Maschinen – Das Internet der Dinge befeuert neue digitale Geschäftsmodelle. Dabei wird die bekannte industrielle Landschaft umgeformt: Neue Geräte und Services benötigen eine angepasste Infrastruktur. Zugleich produzieren sie enorme und komplexe Datenmengen, die zu handhaben sind. Neben der zunehmenden Bedeutung von Datensicherheit und -kontrolle sind hier auch Künstliche Intelligenzen gefragt, die im Umgang mit den komplexen Datenmengen essentiell sind.

Der industrielle Einsatz des Internet of Things eröffnet ein breites Themenspektrum. Um diesem gerecht zu werden, ermöglichen sogenannte World-Cafés auf dem Kongress einen offenen Austausch zu unterschiedlichen Themen. Dabei partizipieren Besucher und Experten für 1,5 Stunden an zwei Diskussionsrunden zu den jeweiligen Themenblöcken und haben Gelegenheit an einem innovativen Ideenaustausch und intensivem Networking teilzunehmen.

Ebenso
interaktiv gestalten sich die 30-minütigen IoT-Circle-Sessions, die zu Austausch und Diskussion anregen und eine ideale Möglichkeit zum Netzwerken bieten. Auch für Start-ups stellt der Kongress CESIS eine attraktive Austauschplattform dar: Hier können innovative Ideen und Konzepte vorgestellt und optimiert sowie Kontakte für potentielle Zusammenarbeiten geknüpft werden.

Parallel finden die beiden internationalen VDI-Konferenzen „IT Security for Smart Manufacturing“ sowie „Industrial Wearables & Devices“ in München statt. Im Zuge der digitalen Vernetzung steigt der Bedarf nach Sicherheit. Wie Produkte gegen mögliche Cyber-Angriffe geschützt werden, erläutern Sicherheitsexperten aus der IT und Industrie. Auf der Konferenz „Industrial Wearables & Devices“ diskutieren die Referenten über die Potentiale, die im industriellen Einsatz von Augmented and Virtual Reality Anwendungen und Technologien stecken.

Termin und Ort

20. bis 21. Februar 2018
Holiday Inn München City Center, München

Anmeldung und Programm



Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

QR code

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe193/12700/web/Genesysplus_PR_.jpgNeue Maßstäbe auf dem Markt der Stromversorgungen
Industrie 4.0 und die damit einhergehende Vernetzung von Fabriken bringt auch den Markt für Laborstromversorgungen in Bewegung – es gilt nämlich auch hier, dafür die entsprechenden Produkte zu kreieren. Modular verwendbar in vielen Anwendungsszenarien, Plug & Play-Eigenschaften, kompakte Baugrößen, Skalierbarkeit und vieles mehr wünschen sich die Anwender. x-technik hat dazu bei Bernhard Kluschat, Business Development Manager bei TDK-Lambda Germany GmbH, die neuesten Entwicklungen abgefragt und brandneue Infos zur Laborstromversorgung der jüngsten Generation aus dem Hause TDK erhalten. Von Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren