Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


CE-Praxistage

: IBF


Zum 10. Mal finden dieses Jahr die CE-Praxistage in Pforzheim statt. Auch dieses Jahr informieren wieder ausgewählte Referenten über rechtliche und normative Anforderungen für den Neubau, Umbau und die wesentliche Veränderung von Maschinen und Anlagen.

/xtredimg/2016/Automation/Ausgabe162/9990/web/CE-Praxistage_2016_title.jpg
Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer wichtige Informationen zu den Auswirkungen der neuen ISO 9001 auf die Konstruktions- und Planungsprozesse. Das Thema Industrie 4.0 und die damit zu erwartenden „digitalen Transformationen“ werden die Engineeringprozesse in naher Zukunft nachhaltig verändern. Digitale Analysesysteme werden bei der Anwendung von Normen und bei der Vermeidung von Konstruktionsfehlern unterstützen. Diese Trends spielen bei den CE-Praxistagen ebenso eine wichtige Rolle wie die Verpflichtung zur Risikobeurteilung auf Basis der neuen EMV- und Niederspannungsrichtlinie ab dem 20. April 2016. Pragmatische Tipps für optimale CE-Prozesse für CE-Beauftragte und CE-Koordinatoren runden die Fachkonferenz am 1./2. Juni 2016 ab.

Personen, die sich noch nicht mit den rechtlichen Anforderungen der CE-Kennzeichnung beschäftigt haben, erhalten am CE-Einführungstag, am 31. Mai, den optimalen Überblick.

Fachexperten oder Autoren, die ihr Know-how einem breiten Anwenderkreis anbieten möchten, sollten sich den Startschuss zur Gründung der „Standards Experts Community“ am 3. Juni im Rahmen des Safexpert Anwendertages nicht entgehen lassen!


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Veranstaltungen, Sicherheitstechnik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe225/16682/web/SCHUNK_Glueck_2.jpgRoboter beißen nicht
Außerhalb der Automatisierungswelt ist ihr Image nicht immer nur das Beste: Vielfach werden Roboter als „Job-Killer“ diffamiert. Zu Unrecht wie Professor Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung (CINO) der Schunk GmbH & Co. KG Spanntechnik und Greifsysteme in Lauffen am Neckar, findet. Denn vor allem bei MRK-Anwendungen gehe es nicht darum, den Menschen zu ersetzen, sondern darum, diesen dahingehend zu unterstützen, dass er sich auf seine wahren Stärken konzentrieren kann. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren