Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Bunte Normteile aus Thermoplast

: Elesa+Ganter


Mit ELECOLORS hat Elesa+Ganter hochwertige Normteile aus Thermoplast in unterschiedlichen Farben im Programm. Diese helfen, Produkten das gewisse Etwas zu geben und sich klar vom Mitbewerb abzuheben.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15159/web/immersion-circulator-CFR..jpg
Wenn Farbe den Unterschied macht: Clifton Food Range® (Teil der Nickel-Electro Ltd.) setzt auf orangefarbene Thermoplast-Teile als Erkennungszeichen bzw. Differenzierungsmerkmal vom Mitbewerb. (Bild: Clifton Food Range)

Wenn Farbe den Unterschied macht: Clifton Food Range® (Teil der Nickel-Electro...

Ein erfolgreiches Beispiel für die Verwendung von ELECOLORS Normteilen sind die „Sous-Vide“-Geräte von Clifton Food Range® (Teil der Nickel-Electro Ltd.), die in den besten Küchen weltweit verwendet werden.

Ursprünglich waren die Geräte von Clifton Food Range® für den wissenschaftlichen Bereich gedacht. Als jedoch immer mehr Sterneköche die Geräte auch zum „Sous-Vide“-Kochen (Kochen unter Vakuum) nutzten, entschied sich Nickel-Electro für eine Weiterentwicklung der Produkte, um den speziellen Anforderungen von Profiküchen gerecht zu werden (zusätzliche Features wie Timer etc., robustere Geräte, die auch für den ständigen Gebrauch geeignet sind).

Nickel-Electro hat sich aufgrund der hohen Qualität und der ästhetischen Eigenschaften für die folgenden ELECOLORS-Normteile in Orange entschieden: M.843 Bügelgriffe (Thermoplast, glänzend), PR-PF Griffmulde (Thermoplast, matt) und VTR. Pilzknöpfe (Thermoplast, glänzend). Mittlerweile ist das Orange für Kunden ein klares Erkennungsmerkmal von Clifton Geräten.

Elesa+Ganter bietet ein umfangreiches Produktportfolio an Thermoplast Normelementen, die in ELECOLORS verfügbar sind. Weitere ELECOLORS Farben neben Orange sind: Grau, Gelb, Blau, Rot, Schwarz.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Kunststofftechnik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe299/21418/web/Takt_Presse_herkommlich_0012190.jpgWie Safety die Produktivität boostet
Sicherheitsvorkehrungen im Produktionsumfeld müssen sein. Was bisher eine ungeliebte Notwendigkeit war, wird jetzt zum Produktivitäts-Boost. Berthold Ketterer, Senior Vice President für Industrial Safety bei der Sick AG, spricht über neue Technologien, Industrie 4.0 und produktive Sicherheit.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren