Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Blue-Laser-Technologie für anspruchsvolle Messaufgaben

: Micro-Epsilon


Für Messaufgaben auf anspruchsvollen Oberflächen hat Micro-Epsilon die Blue-Laser-Technologie entwickelt. Sie wird eingesetzt, wenn optische Weg- und Abstandsmessungen auf glühende, organische oder (semi-)transparente Objekte erfolgen. Die Blue-Laser-Sensoren liefern hierfür stabile Signale und bieten eine hervorragende Fokussierung.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe277/20320/web/PR463_optoNCDT-1750BL_Pressefoto_18x13.jpg
Messungen mit blauen Laser-Triangulationssensoren auf rotglühende Objekte über 700 °C und (semi-)transparente Objekte sind patentrechtlich geschützt und dürfen daher nur mit Blue-Lasersensoren von Micro-Epsilon durchgeführt werden. Zu den transparenten Objekten zählen Kunststoff, Glas, Klebstoffe, Silikon, Lacke, Beschichtungen, Plexiglas und Versiegelungen.

Innovativer Blue-Lasersensor optoNCDT 1750BL

Der Laser-Triangulator optoNCDT 1750BL nimmt dank der innovativen Blue-Laser-Technologie und des breiten Funktionsumfangs, verbunden mit hervorragenden Leistungsdaten, eine führende Rolle in seiner Sensorklasse ein. Er kommt neben der Papierindustrie auch in der Metall-, Keramik-, Halbleiter-, Lebensmittel- und Holzindustrie sowie der Medizintechnik zum Einsatz, wo er Echtzeit-Qualitätsprüfungen zuverlässig durchführt. Der kleine Lichtfleck des optoNCDT 1750BL erfasst auch kleinste Bauteile sicher. Eine Integration ist wegen der Kompaktheit des Sensors auch bei geringem Bauraum möglich. Je nach Modell ist der Sensor für Messbereiche von 20 bis 750 mm erhältlich. Anpassungen an die Messaufgabe und der Abruf vordefinierter Presets erfolgt über ein bedienerfreundliches Webinterface.

Abstandsmessung auf Papierbrei

Der neue optoNCDT 1750BL von Micro-Epsilon löst Messaufgaben, die mit herkömmlichen Lasersensoren bisher nicht lösbar waren. Das Papier befindet sich bei dieser Messaufgabe auf dem Weg vom noch feuchten Papierbrei hin zur festen Papierbahn. Da die Messung sehr
früh im Produktionsprozess erfolgt, werden mögliche Parameterabweichungen rechtzeitig erkannt, was Material und Geld einspart. Dank der patentierten Blue-Laser-Technologie misst der Sensor bei der Herstellung von Qualitätspapier Inline auf den nahezu transparenten Papierbrei. Sensoren mit rotem Laserlicht scheitern bei dieser Messung, da der rote Laser durch den noch feuchten Papierbrei hindurchscheint und somit keine stabilen Signale erzeugt werden können.

Abstandsmessung auf transparente Materialien

Ebenfalls nur mit der Blue-Laser-Technologie lösbar ist die diffuse Messung von durchsichtigen Messobjekten aus Kunststoff. Das von Micro-Epsilon in zahlreichen Ländern patentierte Blue-Laser-Verfahren für Laser-Sensoren erlaubt die präzise und einzigartige Abstandsmessung auf transparente Materialien. Üblicherweise arbeiten Laser-Triangulationssensoren mit rotem Laserlicht. Mit ihrem Wellenlängenbereich von 670 nm sind diesen Sensoren aber bei glühenden, organischen oder (semi-)transparenten Objekten physikalische Grenzen gesetzt. Die von Micro-Epsilon patentierte Blue-Laser-Technologie misst mit einer Wellenlänge von 405 nm, wodurch das Laserlicht in die oben genannten Objekte nicht ein- oder hindurchdringt und somit einen scharfen Messfleck abbildet. Dadurch werden hochgenaue Ergebnisse erzielt.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Lasergestützte Messtechnik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe299/21418/web/Takt_Presse_herkommlich_0012190.jpgWie Safety die Produktivität boostet
Sicherheitsvorkehrungen im Produktionsumfeld müssen sein. Was bisher eine ungeliebte Notwendigkeit war, wird jetzt zum Produktivitäts-Boost. Berthold Ketterer, Senior Vice President für Industrial Safety bei der Sick AG, spricht über neue Technologien, Industrie 4.0 und produktive Sicherheit.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren