Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


BellEquip mit neuem Standort

: BellEquip


Das Zwettler Handelsunternehmen BellEquip (NÖ) investiert weiter in die Zukunft und übersiedelte seinen Standort mit 14 Mitarbeitern in die Zwettler Innenstadt.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/16370/web/1_BellEquip-Eroeffnung_Team_(1024x925).jpg
Mit der neuen Büro- und Lagerinfrastruktur können die BellEquip Kunden noch besser mit der „Technik, die verbindet“ beliefert werden.

Mit der neuen Büro- und Lagerinfrastruktur können die BellEquip Kunden noch...

BellEquip ist Systemanbieter von infrastrukturellen Lösungen für den effizienten und sicheren Betrieb elektronischer Anwendungen in den Bereichen Remoteservice, Automatisierungs- und Kommunikationstechnik.

„Das starke Wachstum unseres Unternehmens machte die Suche nach einem neuen, größeren Standort notwendig“, so BellEquip Geschäftsführer Günther Lugauer. Schon Ende Mai bezog BellEquip das 2. OG des Postgebäudes, in der Kuenringerstraße 2 in der Zwettler Innenstadt und hat mit rund 700 m² seine Büro- und Lagerflächen verdoppelt. Mit der neuen Büro- und Lagerinfrastruktur können die BellEquip Kunden aus den Bereichen IT, Elektronik, Netzwerktechnik, Industrie und Automatisierung nun noch besser mit der „Technik, die verbindet“ beliefert werden.

"Die Digitalisierung bringt laufend neue Themen und Möglichkeiten – somit wollen wir auch weiter wachsen und suchen daher nach qualifizierten, technischen Mitarbeitern für den Vertriebsinnen und -außendienst“, erklärt Günther Lugauer.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren