Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Bedienterminal für High-End-Anwendungen

: B&R


B&R erweitert die Power Panel T-Series um das leistungsstarke Bedienterminal T80. Ein performanter Intel-Atom-Prozessor ermöglicht vielseitige, dynamische Webvisualisierungen. Da die Panels über eine elegante Glasfront verfügen, eignen sie sich besonders für hochwertiges Maschinendesign.

/xtredimg/2020/Automation/Ausgabe317/20634/web/BnR_PR_20004_Power_Panel_T80_rgb_web.jpg
Das leistungsstarke Bedienterminal T80 eignet sich besonders für anspruchsvolle Webvisualisierungen.

Das leistungsstarke Bedienterminal T80 eignet sich besonders für anspruchsvolle...

Für den rauen Alltag ist das Glas des Panels mit einem integrierten Kantenschutz ausgestattet. Die geringe Gerätetiefe ermöglicht den Einbau in schlanke Schaltschränke oder Tragarmsysteme. Selbst bei der Bedienung mit dicken Lederhandschuhen reagiert der projiziert-kapazitive Multitouch-Screen präzise und zuverlässig. Die Geräte stehen mit Displaydiagonalen von 7" bis 15" zur Verfügung.

Einfache Konfiguration

Das Power Panel T80 wird mit einer integrierten Service-Seite ausgeliefert. Diese startet ohne Installationsaufwand und bietet die Möglichkeit, individuelle Einstellungen wie IP-Adresse, DHCP-Server und Bildschirmschoner zu konfigurieren. Die Konfiguration kann auf einem USB-Stick gesichert und auf weitere Power Panel T80 geladen werden.

Geschütztes Betriebssystem

Das Betriebssystem des Power Panel T80 ist vollständig vor unerwünschten Änderungen durch Anwendungsprogramme geschützt. Anwendungsdaten werden zur Laufzeit ausschließlich im flüchtigen Arbeitsspeicher abgelegt. Performance und Stabilität des Betriebssystems sind daher auch nach jahrelanger Laufzeit nicht durch Datenfragmente gefährdet. Zudem ist das Betriebssystem so vor Manipulationen sicher.

Das T80 rundet das B&R-Portfolio für Bedienterminals nach oben hin ab. Gemeinsam
mit den Varianten T50 und T30 bietet B&R eine umfangreiche Auswahl, die hinsichtlich Kosten und Performance über einen weiten Bereich skalierbar ist. Zudem stehen die Power Panels auch in Varianten mit integrierter Steuerung zur Verfügung.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Hardware, Bedienen und Beobachten

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe276/18200/web/im0082045_outdoorScan3.jpgDigital Connectors for Smart Sensors
Intelligente Sensoren bilden im Zeitalter der Digitalisierung längst die Basisbausteine für eine smarte Automatisierung in der diskreten Fertigungs- und Prozessindustrie. Doch so clever die heutige Sensorik auch ist, ohne smarte Connectivity kommt sie nicht ins Rennen. Welche digitalen Connections Sensoren erst so richtig Beine machen und sie bis – wenn gewünscht – in eine Cloud kommunizieren lassen, dazu hat sich x-technik mit den Spezialisten von Sick, Geschäftsführer Christoph Ungersböck, Head of Product Management Rene Pfaller und Leitung Marketing Martina Hubert unterhalten und deren neuesten Innovationen dazu aufgespürt. Das Gespräch führte Luzia Haunschmidt, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren