Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Award für Verfügbarkeit, Flexibilität sowie Kosteneffizienz

Die internationale Unternehmensberatung Frost & Sullivan hat die HIMA Paul Hildebrandt GmbH + Co KG mit dem „2008 Global Safety Solutions Product Value Leadership of the Year Award“ für die Sicherheitssteuerungen H41q/H51q ausgezeichnet. Die Steuerungsfamilie biete der Prozessindustrie weltweit eine höhere Anlagenverfügbarkeit, überzeuge durch Flexibilität und einfache Integration und habe ein vorbildliches Preis-Leistungs-Verhältnis, so Frost & Sullivan.

7021
Sven Grone, Geschäftsführer von HIMA Americas Inc, nahm die Auszeichnung aus der Hand von Art Robbins, des Vorstandsvorsitzenden von Frost & Sullivan North America, entgegen.

Sven Grone, Geschäftsführer von HIMA Americas Inc, nahm die Auszeichnung aus...

„Die Sicherheitslösung H41q/H51q ist nach der Quadruple Modular Redundant (QMR)-Technologie ausgeführt, die längere Anlagenlaufzeiten und eine Fehlertoleranzarchitektur ermöglicht, welche die Endkunden in die Lage versetzt, ihre Prozesseffizienz zu maximieren“, erklärte Muthuraman Ramasamy, Research Analyst bei Frost & Sullivan. „Kunden bestätigen, dass die Sicherheitslösung von HIMA eine der zuverlässigsten Lösungen am Markt ist und nehmen sie als Markenzeichen für Flexibilität und offene Kommunikation wahr.“ Frost & Sullivan hebt in der Begründung für die Preisvergabe des Weiteren die beachtliche Systemverfügbarkeit der HIMA-Technologie hervor.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren