Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Aus Daten Mehrwert generieren

: Weidmüller


Mit „Advanced Analytics“ kann das Verhalten unterschiedlichster Anwendungen überwacht und vorhergesagt werden. Das hat Weidmüller nicht nur in der eigenen Fertigung an einer Spritzgussmaschine erprobt, sondern auch in erfolgreichen Pilotprojekten mit Kunden. Dank Industrial Analytics können Maschinen- und Anlagenbauer proaktiv reagieren, noch bevor ein Fehler auftritt. Ungeplante Maschinenstillstände lassen sich somit vermeiden.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15216/web/Visual_Industrial_Analytics.jpg
Weidmüller „u-mation“: Mit Industrial Analytics Mehrwerte nutzen und neue Geschäftsmodelle generieren. (Bild: Weidmüller)

Weidmüller „u-mation“: Mit Industrial Analytics Mehrwerte nutzen und neue...

Um auf etwaige Fehler frühzeitig aufmerksam zu werden, verarbeitet die Analysesoftware eine große Menge an Daten, die von der Maschine generiert worden sind. Fokussiert betrachtet werden die Daten, die zum eigentlichen Maschinenverständnis erforderlich sind. Mittels künstlicher Intelligenz werden aussagekräftige Zusammenhänge erkannt und die richtigen Schlüsse gezogen. Mehrere namhafte Maschinen- und Anlagenbauer vertrauen bereits auf die Analysesoftware von Weidmüller.

Maßgeschneiderte Services mit Industrial Analytics

Das Konzept von Industrial Analytics zur Realisierung datenbasierter Services besteht aus mehreren Modulen: Ein Modul ist beispielsweise die Anomalieerkennung zur frühzeitigen Erkennung von unerwünschtem Maschinenverhalten. Damit lassen sich Abweichungen vom Normalverhalten der Maschine automatisch während der Laufzeit identifizieren. Störungen und Fehler, die ein regelbasiertes Condition Monitoring übersehen würde, werden so schnell bemerkt und können durch Maschinenbediener und Servicetechniker rechtzeitig behoben werden.

Die Anomalieklassifikation ist ein Modul, um Fehlerursachen schneller zu finden und zu beheben. Durch die gewonnenen Informationen ist der Maschinenzustand jederzeit transparent. Fehler an den Maschinenmodulen sind bekannt und können einfach lokalisiert werden. So entfällt eine aufwendige Ursachenforschung. Die schnelle Diagnose führt zu merklich kürzeren Stillstandzeiten und optimiert die Produktionsleistung.

Das Modul Predictive Maintenance ermöglicht eine vorausschauende
Wartung, „um schneller zu sein als der Fehler“. Durch proaktive Benachrichtigungen über bevorstehende Fehler oder unerwünschte Zustände können Maschinenbediener und Servicetechniker Entscheidungen leichter treffen, Wartungsmaßnahmen rechtzeitig planen und Ausfallzeiten minimieren. Die Verfügbarkeit wird dadurch erhöht.

Mit Predictive Quality schließlich kann man die Produktqualität überwachen und vorhersagen. Durch lückenloses Monitoring der Sensor-, Zustands- und Prozessdaten lässt sich die Güte der Erzeugnisse über die einzelnen Fertigungsschritte hinweg prognostizieren. So können Produktionsparameter rechtzeitig anpasst werden, um den Ausschuss zu reduzieren. Das frühe Erkennen von Fehlteilen steigert die Ressourceneffizienz.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Software, Tools und Software, Condition Monitoring

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren