Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Application-Service: Kalibrierkompetenz vor Ort

: Endress+Hauser


Seit nunmehr 50 Jahren ist Endress+Hauser am österreichischen Standort in Wien als Vertriebsgesellschaft des Schweizer Familienunternehmens äußerst erfolgreich tätig. Nebst ihrem hochwertigen und innovativen Geräte- und Softwareangebot tragen die Mitarbeiter im Support, in der Optimierung wie auch im Servicebereich mit viel Engagement und reichem Erfahrungsschatz zur Zufriedenheit des stetig wachsenden Kundenkreises bei. Egal ob es dabei um Kalibrier-, Inbetriebnahme-, Instandhaltungs-, Engineering-Services oder auch um Schulungen geht – dem Service-Team von Endress+Hauser ist für die Branche der Prozessindustrie keine Herausforderung zu schwer … Autorin: Luzia Haunschmidt / x-technik

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe189/12928/web/Mobile_Durchflusskalibrierung_vor_Ort_skaliert.jpg
Mobile Durchflusskalibrierung vor Ort beim Kunden.

Mobile Durchflusskalibrierung vor Ort beim Kunden.

Einer der Service-Experten bei Endress+Hauser ist Andreas Fuchs – seines Zeichens spezialisiert auf sämtliche Kalibrierdienstleistungen der vielfältigen Gerätschaften von Endress+Hauser und auch jeglicher anderer Hersteller.

Seine im Jahre 1999 begonnene Endress+Hauser-Laufbahn startete er gleich im Servicebereich des Unternehmens, nachdem er in seiner vorangegangenen Tätigkeit mit den Geräten von Endress+Hauser immer wieder in Berührung kam und von deren hochwertigen Qualität sehr angetan war. So ist es nicht verwunderlich, dass ihm das ausgeschriebene Jobangebot bei Endress+Hauser 1999 mehr als entgegen kam und er den unterschiedlichsten Herausforderungen des Servicegeschäftes bis heute mit viel Freude, Elan und mittlerweile umfangreicher Erfahrung begegnet. Als eintönig kann Andreas Fuchs seinen Job trotz der langjährigen Spartenzugehörigkeit auch heute noch nicht befinden, zumal er seit 2005 die Leitung des Service- und 2015 auch die des Logistikbereiches übernommen hat und sich somit sein Aufgabenfeld noch wesentlich variantenreicher gestaltet denn je zuvor.

Herstellerunabhängige Kalibrierkompetenz

Die Hauptaufgaben von Andreas Fuchs und seinem 13-köpfigen Team sind sämtliche Kalibrier-Anforderungen der Kunden im höchsten Maß mit langfristiger Stabilität und garantierter Präzision zufrieden zu stellen, indem entsprechende Gesamtlösungen applikationsgerecht entwickelt und direkt vor Ort umgesetzt werden. Dazu wird das Team mit mobilen Laborgerätschaften und laufenden Schulungen vom Stammhaus permanent unterstützt – damit auch stets den sich ständig laufenden technologischen Veränderungen am aktuellsten
/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe189/12928/web/_D0A0879_(Kopie).hanskrist.jpg
Als oberste Prämisse gilt für uns stets die Zufriedenheit unserer Kunden – unabhängig ob es um die Güte unserer Produkte oder um unsere Serviceleistungen geht. (Bildquelle: ©hanskrist)

Als oberste Prämisse gilt für uns stets die Zufriedenheit unserer Kunden –...

Stand der Technik entsprochen werden kann. Ihre Applikationsfelder erstrecken sich dabei vorwiegend über die Bereiche der Masse- und Volumen-Durchflusslauffähigkeit sowie Druck und Temperatur. Doch natürlich werden auch zu sämtlichen anderen Kalibrier-Größenordnungen, wie zu Feuchte-, Dichte-, Füllstand- oder Energiemessungen von Dampf, Wärme und Kälte, Lösungsanfragen an das Service-Team gestellt.

Somit ist die Service-Crew von Andreas Fuchs hauptsächlich in den Branchen der regulierten Industrien – wie beispielsweise in der Pharmazie, der Food & Beverage-, wie auch der Automotiven Zulieferindustrie – in ganz Österreich verteilt „installiert“ und kreuz und quer unterwegs, denn ihr rascher Einsatz am Ort des Geschehens ist äußerst gefragt. Profitieren doch die Kunden von den Leistungen der Endress+Hauser Spezialisten und deren mobilem Labor-Equipment mit dem es möglich ist, Messgeräte vor Ort zu kalibrieren und das sogar häufig ohne das in Frage kommende Gerät auszubauen – das spart Zeit und Geld und erhöht gleichzeitig auch die Anlagenverfügbarkeit. Sind jedoch Prüfmittel von Kunden auf höchste Genauigkeit zu kalibrieren, dann werden diese ins Labor von Endress+Hauser geschickt. Darüber hinaus verfügt jedes Mitglied der Service-Mannschaft über jeweilig individuelles wie tiefgreifendes Branchen-Know-how und dem dazu entsprechenden Gerätewissen älterer wie aktueller Generationen sämtlicher Marken, sodass auch aus der Norm fallende Lösungskompetenz jedem Kunden jeglicher Sparte geboten werden kann.

Lösungskompetenz entlang der Wertschöpfungskette

Waren es zu Karrierebeginn von Andreas Fuchs noch hauptsächlich Projekte bei denen es um sogenanntes Trouble-Shooting ging – so hat sich das Blatt an Service-Aufträgen
zwischenzeitlich grundlegend gewendet. Heute ist seine 13-köpfige Crew in erster Linie damit beschäftigt für neue Anlagen oder auch für ein Retrofit ein Lösungspaket zu kreieren, welches sich über die gesamte Lebensdauer einer Anlage spannt. Dass sich die Auftragsart derart verändert hat, liegt wohl daran, dass die Gerätschaften von Endress+Hauser äußerst hohe Qualität und lange Lebensdauer auszeichnen.

Somit startet in den meisten Fällen die Serviceleistung der Kalibrier-Spezialisten vor der Inbetriebnahme einer Anlage, inklusive sämtlicher Schulungen der Anlagenbetreiber. Doch auch zur und nach der Inbetriebnahme gibt es laufend jede Menge zu tun, denn häufig werden verschiedenste Produktionswechsel auf den Anlagen vorgenommen. In diesen Fällen ist der Service-Mitarbeiter ständig gefordert, die Gerätejustierungen den entsprechenden Anforderungen anzupassen, diese zu optimieren und auch die dazugehörigen Wartungszyklen entsprechend einzurichten. So wird zu jedem Projektbeginn in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden ein Konzept vor Ort der Anlage entwickelt, bei dem die intensive Beratung im Mittelpunkt einer stets zu erreichenden optimalen Lösung für den Kunden steht.

Ein Award für beste Serviceleistungen

„Als oberste Prämisse gilt für uns stets die Zufriedenheit unserer Kunden – unabhängig ob es um die Güte unserer Produkte oder auch um unsere Serviceleistungen geht“, erklärt Andreas Fuchs. „Dazu unternimmt Endress+Hauser zusammen mit dem Kundendienstverband Österreich regelmäßige wie umfassende Umfragen bei unseren Projektpartnern über unseren technischen Support, dessen Freundlichkeit und Erscheinungsbild, dessen Kompetenz in der Auftragsabwicklung bis hin zur Korrektheit der Rechnungslegung.“

Dass die steten Bemühungen der österreichischen Service-Mannschaft von Endress+Hauser von ihren Kunden entsprechend geschätzt werden, beweisen die Umfrage-Ergebnisse der letzten Jahre. Denn bei diesen konnte das Team um Andreas Fuchs in den Jahren 2012 und 2014 als einer der drei
Gewinner den Service-Award entgegennehmen, und dieses Jahr erneut den KVA Service-Award 2016 mit der höchsten je erreichten Punkteanzahl gewinnen!

Mobile Durchflusskalibrierung vor Ort beim Kunden.
Als oberste Prämisse gilt für uns stets die Zufriedenheit unserer Kunden – unabhängig ob es um die Güte unserer Produkte oder um unsere Serviceleistungen geht. (Bildquelle: ©hanskrist)



Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren