Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Anschlusstechnik für Industrie 4.0

: ESCHA


Escha präsentiert dieses Jahr fünf Weltpremieren auf der SPS IPC Drives in Nürnberg. Mit den neuen und bereits erhältlichen Lösungen bietet der Anschlusstechnikspezialist zukünftig eine vollständige Systemverkabelung für verschiedenste Ethernet-Applikationen an. Anwender, die ein Komplettsystem aufbauen wollen, können aus einem umfassenden Programm aus umspritzten und selbstkonfektionierbaren Steckverbindern, Flanschen und Kabelqualitäten wählen. Wie bei Escha üblich, wurden die neuen Produkte nach HF-Datenübertragungsgesichtspunkten konstruiert, wodurch die angegebenen Datenübertragungseigenschaften zu 100 % garantiert werden können.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/17127/web/ESCHA_PI0618_CMYK_300dpi.jpg
Auf der SPS IPC Drives 2018 zeigt Escha (v. l.) neue M8x1-Steckverbinder mit P-Codierung und D-Codierung, eine neue Leitungsqualität sowie POWER-Flansche mit L- und K-Codierung.

Auf der SPS IPC Drives 2018 zeigt Escha (v. l.) neue M8x1-Steckverbinder mit...

Zwei neue M8x1-Steckverbinder-Familien

Dem Trend der allgemeinen Miniaturisierung folgend, wird Escha auf der SPS IPC Drives zwei neue M8x1-Steckverbinder-Familien zeigen. Eine Familie mit D-Codierung für PROFINET-Anwendungen und eine Familie mit P-Codierung für EtherCAT-P-Anwendungen. Beide Familien werden in geraden und gewinkelten Ausführungen erhältlich sein.

Leitungsqualität „PROFINET Robotic“

In automatisierten Fertigungen werden immer häufiger kollaborierende Roboter eingesetzt. In diesen Applikationen kommt es insbesondere auf Biege-, Wechsel- und Torsionseigenschaften einer Leitung an. Um dieses wachsende Marktsegment bedienen zu können, wird Escha eine neue flexible Ethernet-Leitung namens „PROFINET Robotic“ präsentieren, die ohne weiteres bis zu 5 Millionen Biegezyklen und 5 Millionen Torsionszyklen standhält.

Erweiterung des Flanschportfolios

Im Bereich der Flansche wird Escha gleich drei Neuheiten mit nach Nürnberg bringen. Neben durchgängig geschirmten Varianten und Ausführungen in Edelstahl, werden erstmals M12x1-Flansche
mit L- und K-Codierung zu sehen sein. Diese runden die bereits erhältliche Power-Produktfamilie ab und ermöglichen eine Leistungsübertragung von bis zu 63V bei 16A (L-Codierung) bzw. 630V bei 12A (K-Codierung). Die Power-Anschlusstechnik von Escha kann parallel zur Busverkabelung verlegt werden und unterstützt den Trend zur dezentralen Verdrahtung.

Standard, Special, Tailor-made

Neben den fünf Weltpremieren stellt Escha auf der SPS IPC Drives nicht nur sein umfangreiches Standardproduktprogramm aus, sondern bringt auch wieder interessante Modifikationsprojekte und kundenspezifische Entwicklungen mit nach Nürnberg.

Halle 10, Stand 414


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Steckverbinder, SPS IPC Drives

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe226/17388/web/Blaschke_Rene.jpgAnlagendaten für neue Geschäftsmodelle
B&R stellt zur SPS IPC Drives 2018 mit dem Asset Performance Monitor eine erste eigene Cloud-Applikation vor. Die umfassende, stabile Lösung ermöglicht die einfache und komfortable Zustandsüberwachung im Feld installierter Maschinen und Anlagen, etwa um prädiktive Wartungskonzepte anzubieten. Im Interview erläutert René Blaschke, Product Manager Industrial IoT bei B&R, die Beweggründe und Ziele dieser Innovation. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren