Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


ABB als Gastgeber

: ABB


Das 18. Treffen der Plattform Automation und Robotik erfreute sich eines besonders großen Besucherandrangs. Das lag wohl auch daran, dass das neue ABB-Gebäude in Wiener Neudorf als örtlicher Rahmen der Veranstaltung diente.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe221/15167/web/IMG_7425.jpg
Beim 18. Treffen der Plattform Automation und Robotik stand das Thema Mensch-Roboter-Kollaboration im Blickpunkt. Gastgeber war ABB.

Beim 18. Treffen der Plattform Automation und Robotik stand das Thema Mensch-Roboter-Kollaboration...

Viktorio Malisa, Präsident des Vereins zur Förderung der Automation und Robotik (F-AR) hatte bei der Themenwahl für den 18. Plattform-Treff einmal mehr ins Schwarze getroffen: Die eingehende Betrachtung einer Mensch-Roboter-Kollaboration aus unterschiedlichen Perspektiven – u. a. aus ABB- und TÜV-Sicht – lockte ca. 90 Veranstaltungsteilnehmer an.

Payam Moosavi von ABB kehrte in seinem Vortrag die smarten Eigenschaften von YuMi hervor, die sich z. B. bei der Kleinteilemontage, in Verpackungslinien oder beim Zusammenbau von Präzisionsuhrwerken bezahlt machen, während Andreas Oberweger vom TÜV Austria darüber referierte, welche Sicherheitsvorkehrungen bei der Realisierung von MRK-Systemen zu treffen sind. „Die Risikobeurteilung muss nicht nur den Teil der Maschinensicherheit beinhalten, sondern auch IT-Security“, betonte er. Außerdem brauche es ein entsprechendes Risikomanagement.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Robotik

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe224/15751/web/Koetzsch.jpgCoole Cloud-Lösung für die Instandhaltung
Schaltschrankkühlgeräte dürfen nicht ausfallen, denn von ihnen hängt das Funktionieren der gesamten Maschine ab. Über ein IoT Interface kann die Rittal-Kühlgeräteserie Blue e+ reichhaltige Zustandsdaten in die Cloud schicken. Nun bietet eine Smart Maintenance App Betreibern auf einfache Weise sehr weitreichende Möglichkeiten der Überwachung und vorbeugenden Wartung der Anlagen. Was dahinter steckt und wie der Systemanbieter für Schaltschranktechnik damit Maschinenbauunternehmen neue Geschäftsmodelle im Servicebereich eröffnet, erläutert Judith Kötzsch MBA, Abteilungsleiterin Business Development Service International bei Rittal. Das Gespräch führte Ing. Peter Kemptner, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren