Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


50/75-W-Low-Cost-Einbaunetzteile

: TDK-Lambda


Stromversorgungsspezialist TDK-Lambda hat den Leistungsbereich seiner Einbaunetzteilreihe ZWS-BAF im unteren Leistungsbereich ausgebaut: Der 50-Watt-Typ ZWS50BAF und der 75-Watt-Typ ZWS75BAF kombinieren einen auch bei niedriger Belastung hohen Wirkungsgrad mit einem großen Temperaturbereich, kompakten Abmessungen und Elkos mit bis zu zehn Jahren Lebensdauer. Damit stärkt TDK-Lambda seinen Wettbewerbsvorteil im Marktsegment der allgemeinen Industrieausrüstung.

TDK-Lambda_Elektronik.jpg
Netzteile der ZWS-BAF-Reihe von TDK-Lambda – ZWS50- und ZWS75BAF.

Netzteile der ZWS-BAF-Reihe von TDK-Lambda – ZWS50- und ZWS75BAF.

Wie alle Geräte der ZWS-BAF-Reihe haben auch die neuen Netzteile eine aktive PFC (Leistungsfaktorkorrektur) gemäß EN61000-3-2 sowie einen hohen Transienten- und Überspannungsschutz gemäß IEC610000-4-4,5. Mit ihrem Universaleingang akzeptieren sie jede Spannung zwischen 85 und 265 V AC bzw. 120 – 370 V DC und bedienen damit weltweit ein großes Anwendungsfeld in vielen Bereichen wie Fabrikautomation, Test- und Messwesen oder LED-Signalanlagen. Die Ausgangsspannung mit Nennwerten zwischen 3,3 V und 48 V lässt sich um ±10 % des Nennwertes verändern, um auch ungewöhnliche Spannungsanforderungen zu erfüllen.

Die ZWS-Netzteile werden wahlweise per Konvektion oder externem Luftstrom gekühlt, lassen sich bei Umgebungstemperaturen zwischen -10° und +70° C betreiben und sind bei Konvektionskühlung bis 50° C sowie bei externer Kühlung bis 60° C voll belastbar (50 % bzw. 75 % Last bei 70° C). Der Wirkungsgrad beträgt bis zu 88 % – ein für diesen Netzteiltyp hoher Wert. Elektronischer Überlast- und Überspannungsschutz gehören zur Standardausstattung, Fern-Ein/Aus ist als Option erhältlich.

Des weiteren haben die ZWS-BAF-Netzteile 3 kV AC Isolationsspannung zwischen Ein- und Ausgang, bleiben bei geleiteter wie abgestrahlter Störaussendung unterhalb der Grenzwerte von EN55011/EN55022-B, FCC-B und VCCI-B, haben die Sicherheitszulassungen gemäß UL/CSA/EN60950-1 sowie EN50178 und tragen das CE-Zeichen gemäß Niederspannungsrichtlinie.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Elektronische Stromversorgung, Stromversorgungen

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren