Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


100 A digital geregelter PoL DC/DC-Wandler

: TDK-Lambda


Mit der iJC-Serie stellt die TDK Corporation einen neuen PoL DC/DC Wandler mit stolzen 100 A Ausgangsstrom und PMBus™-Schnittstelle vor. Eine intelligente digitale Regelung sorgt für eine präzise Spannungsregelung auch bei dynamischen Lastwechseln und hohen Ausgangkapazitäten.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe191/13484/web/iJC_PR_.jpg
Neuer PoL DC/DC Wandler mit 100 A Ausgangsstrom und PMBus™-Schnittstelle.

Neuer PoL DC/DC Wandler mit 100 A Ausgangsstrom und PMBus™-Schnittstelle.

Aus einem Eingangsspannungsbereich von 8 bis 14 VDC generieren die neuen iJC eine einstellbare Ausgangsspannung im Bereich von 0,6 bis 1,5 V mit bis zu 100 A Ausgangsstrom und damit maximal 150 W Ausgangsleistung. Eine aktive Stromaufteilung im Master/Slave-Betrieb und Gruppenkommandos für den PMBus™ ermöglichen die komfortable Parallelschaltung von zwei Modulen für bis zu 180 A Ausgangsstrom. Mit gerade einmal 20 g Gewicht und Abmessungen von 28 x 35 x 10 mm sind diese extrem kompakten Module sowohl für den Einsatz in Telekommunikations- und Rundfunkanwendungen als auch in der Industrie und in Prüfsystemen hervorragend geeignet.

Die Lese- und Schreibfunktionalität über den PMBus™ ermöglicht eine präzise Überwachung von Ausgangsspannung, Strom und Temperatur. Die Betriebsparameter der iJC lassen sich einfach über eine von TDK-Lambda bereitgestellte grafische Benutzeroberfläche programmieren. Mit Hilfe von Signalpins können die iJC in gleicher Weise auch ohne Anbindung an einen PMBus™ betrieben werden.

Der Betriebstemperaturbereich der iJC erstreckt sich von -40 bis +120° C. Zur Kühlung ist nur ein minimaler Luftstrom erforderlich, so dass die angegebene Nennleistung von bis zu 150 W für viele Einsatzbedingungen auch tatsächlich bereitgestellt wird. Der Wirkungsgrad bewegt sich über den gesamten Lastbereich auf sehr hohem Niveau und erreicht für einen 1,5 V Ausgang bis zu 91,5 %. Die Sicherheitszulassungen umfassen IEC/EN 60950-1 und UL/CSA 60950-1 mit einer CE-Kennzeichnung auf Basis der Niederspannungsrichtlinie und der RoHS2 Vorgaben.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Stromversorgungen

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16046/web/g_lifecycle_robotics_de_2011_11_neu.jpgUnterstützung von A wie Applikationsanalyse bis CE
Pilz gilt seit jeher als „sichere“ Adresse, wenn es um kompetente Unterstützung bei der korrekten Umsetzung relevanter Normen und Richtlinien geht. Auf Wunsch werden die Kunden bis zur fertigen CE-Konformitätserklärung begleitet. Das angebotene Dienstleistungsportfolio umfasst u. a. Applikationsanalysen, Risikobeurteilungen und die Erstellung von normgerechten Sicherheitskonzepten bzw. technischen Dokumentationen. Genaueres dazu verrät der Certified Machinery Safety Expert Ing. Bernhard Buchinger, der bei Pilz als Senior Manager Consulting Services für Westösterreich tätig ist. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren