Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


10 Jahre Stemmer Imaging in Europa

: Stemmer Imaging


Am 1. Juli 2004 erweiterte die bis dahin vor allem in Deutschland und Österreich tätige Stemmer Imaging ihr Vertriebsgebiet durch die Übernahme eines Unternehmens in Großbritannien und die Gründung einer Niederlassung in der Schweiz – und feiert nun dieses 10-Jahre-Jubiläum.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe89/4988/web/Stemmer_2012.jpg
Eine weitere Vergrößerung von Stemmer Imaging auf zusätzliche Länder in Europa ist nach Aussage von Geschäftsführer Wilhelm Stemmer aktuell nicht geplant, aber auch nicht komplett ausgeschlossen.

Eine weitere Vergrößerung von Stemmer Imaging auf zusätzliche Länder in...

Bis zum 30. Juni 2004 war Stemmer Imaging – abgesehen vom internationalen Vertrieb der eigenen Bildverarbeitungssoftware Common Vision Blox – ein Unternehmen, das sich ausschließlich auf die Vertriebsregionen Deutschland und Österreich fokussiert hatte.

Mit der Übernahme von Firstsight Vision in Großbritannien und der Gründung einer eigenen Niederlassung in der Schweiz zum 1. Juli 2004 sowie der Aquisition des führenden französischen Bildverarbeitungshauses Imasys ein Jahr später setzte der Bildverarbeitungspionier mit seinem Team die ersten Schritte seiner europäischen Strategie um: „Zum damaligen Zeitpunkt wurden in den Ländern, die wir mit diesen Niederlassungen betreuen konnten, rund 70 % des gesamten europäischen Umsatzes mit Bildverarbeitungskomponenten erzielt. Unsere Vision war es, Stemmer Imaging vom lokalen Anbieter in Deutschland und Österreich zum führenden europäischen Technologieanbieter für die Bildverarbeitung zu entwickeln“, erklärt Firmengründer und Geschäftsführer Wilhelm Stemmer.



In 19 europäischen Ländern aktiv

Im Jahr 2012 folgte die Integration des niederländischen Unternehmens Iris Vision und damit die Ausdehnung auf die Benelux-Länder. Mit der Übernahme des schwedischen Bildverarbeitungs-Vertriebshauses Parameter zum 1. Januar 2014 betreut Stemmer Imaging vertrieblich aktuell 19 europäische Länder und sorgt mit über 200 Mitarbeitern für einen zuverlässigen
Kundenservice in allen Fragen der Bildverarbeitung in Europa.

www.stemmer-imaging.de


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe225/16682/web/SCHUNK_Glueck_2.jpgRoboter beißen nicht
Außerhalb der Automatisierungswelt ist ihr Image nicht immer nur das Beste: Vielfach werden Roboter als „Job-Killer“ diffamiert. Zu Unrecht wie Professor Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung (CINO) der Schunk GmbH & Co. KG Spanntechnik und Greifsysteme in Lauffen am Neckar, findet. Denn vor allem bei MRK-Anwendungen gehe es nicht darum, den Menschen zu ersetzen, sondern darum, diesen dahingehend zu unterstützen, dass er sich auf seine wahren Stärken konzentrieren kann. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren