Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Interessante Scharnierspezialitäten

: Elesa+Ganter


Von einfachen Scharnieren zum Anschweißen bis zu Mehrgelenkscharnieren mit komplexer Kinematik findet sich im Elesa+Ganter-Sortiment alles, was bessere Lösungen für Türen und Klappen ermöglicht – Zusatzfunktionen inklusive.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19998/web/Scharniere.jpg
Man sollte meinen, was das Öffnen und Schließen betrifft, sind bereits alle Scharnier-Optionen ausgeschöpft. Weit gefehlt, denn Elesa+Ganter gelingt es immer wieder, Scharniere zu verbessern, mit praxisgerechten Zusatzfeatures auszustatten oder für ganz besondere Anwendungsnischen zu konzipieren.

Für „Heavy duty“-Anwendungen etwa steht das Scharnier GN 237.3 bereit, ein kompaktes Schwerlastscharnier aus Edelstahl. Um 180° schwenkbar, widerstehen die Scharniere dank spezieller Passscheiben auch hohem dynamischen Verschleiß – unabhängig von der Montageausrichtung. Per Form wählbar verfügen die Scharnierbänder zudem über Zentrieransätze, die für eine formschlüssigere Befestigung sorgen. Dadurch wird ein Verrutschen verhindert und die auf Schrauben extrem belastend wirkenden Querkräfte werden eliminiert. Der Scharnierstift wird per Einstich vor Verlust gesichert und mit einer langlebigen Dauerschmierung versehen. Eine asymmetrische Bandkonstellation und die damit mögliche dritte Befestigungsbohrung bewährt sich besonders bei der Montage in Bereichen mit geringeren Materialquerschnitten.



Die Scharnierreihe GN 235 wiederum lässt sich mit Zylinderschrauben montieren und – dank einer versetzten Achse – dennoch um 180° kollisionsfrei schwenken. Horizontale und vertikale Langlöcher erleichtern die Justierung, das Lochraster entspricht vorhandenen Bohrloch-Konstellationen, der Austausch gegen vorhandene Scharniere ist somit leicht machbar.

Zusätzliche Funktionalitäten bieten Scharniere mit variabler Friktion, bei einer weiteren Elesa+Ganter-Norm sorgt eine integrierte Feder für die selbstständige Rückstellung des Scharniers.
Dieser Spezialbereich, der auch integrierte Dämpfung, Rast- oder Feststell-Funktionen betrifft, wird momentan von Elesa+Ganter konsequent ausgebaut. Ein kinematisches Highlight findet man bei Elesa+Ganter schon jetzt: das Mehrgelenkscharnier mit 4-, 7- oder 10-fach-Gelenkmechanismus, der Klappen öffnet und zugleich verfährt. 180° ist auch hier der Stand der Dinge, die innenliegende Verbauung erfolgt auch hier mittels Langlöcher. Mit seinen Design-Scharnieren GN 138 liefert Elesa+Ganter Lösungen für gestaltungssensible Anwendungen: der geschlossene Scharnierkörper aus Zink-Druckguss verbirgt Befestigungsschrauben und ist in unterschiedlichen Größen erhältlich – demnächst auch in Edelstahl.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Türen und Tore

Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19863/web/Robot_for_Conveying.jpgVorausschauende Beratung
Als Pionier der Lineartechnik verfügt der japanische Hersteller THK über ein umfassendes Produkt-, Fertigungs- und Anwendungs-Know-how. Diese geballte Kompetenz wissen Kunden aus aller Welt seit mehr als 45 Jahren sehr zu schätzen. So werden auch Ing. Martin Wührer, der Leiter der österreichischen Niederlassung, und sein Team seit nunmehr 20 Jahren zu Rate gezogen, wenn es um die Auslegung bzw. Dimensionierung „führender Systeme“ geht. Schließlich sind sie bei ihren Kunden für einen fachmännischen Blick aufs Ganze und eine vorausschauende, ehrliche Beratung bekannt. Von Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren