Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Durchgängige Steuerungssysteme für die Prozessindustrie

: Beckhoff


Auf der Achema 2018, Leitmesse der Prozessindustrie, zeigt Beckhoff vom 11. bis 15. Juni in Frankfurt/Main seine offene PC-basierte Steuerungstechnik für alle vertikalen Märkte der Prozessindustrie. Mit ihr lassen sich ganzheitliche Lösungen für die barrierefreie Systemintegration bis in Zone 0/20 realisieren, inklusive einer durchgängigen Kommunikation vom Sensor bis in die Cloud.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe223/16217/web/pr082018_Beckhoff_Achema.jpg
Mit PC-based Control lässt sich in der Prozessindustrie durchgängig eine barrierefreie Kommunikation umsetzen – vertikal von Zone 0 bis in die Cloud und horizontal auch über Unternehmensgrenzen hinweg.

Mit PC-based Control lässt sich in der Prozessindustrie durchgängig eine barrierefreie...

Um dem wachsenden Wettbewerbs- und Kostendruck Stand zu halten, sind in der Prozessindustrie zukunftssichere Automatisierungslösungen erforderlich. Dies lässt sich nur mit einer anlagenübergreifenden Vernetzung realisieren, welche die traditionelle Trennung zwischen diskreter und Prozessautomatisierung zu überwinden vermag. Die offene PC-basierte Steuerungstechnik von Beckhoff bietet hierfür die optimale Basis.

PC-based Control: Barrierefrei von Zone 0 bis in die Cloud

Mit PC-based Control können auch dezentrale Systeme ohne großen Aufwand verknüpft werden, bei einer gleichzeitig zentralen und damit hocheffizienten Auswertung und Prozesssteuerung. Das Automatisierungssystem eignet sich aufgrund seiner Durchgängigkeit und Offenheit sowie der systemintegrierten Nutzung cloudbasierter Dienste zudem ideal für die Realisierung einer vernetzten Produktion gemäß moderner Industrie-4.0- und Internet of Things (IoT)-Konzepte. Dabei profitiert der Anwender in allen Bereichen, von der horizontalen Integration − auch über Unternehmensgrenzen hinweg – über die vertikale Integration mit vernetzten Produktionssystemen bis hin zum durchgängigen Engineering während der gesamten Anlagenlaufzeit.



Damit sind barrierefreie Steuerungslösungen von Zone 0/20 bis in die Cloud möglich, für die neben den Standard- Automatisierungskomponenten ein umfassendes Portfolio für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen zur Verfügung steht. Hierzu zählen: EtherCAT-Klemmen der Serie ELX mit eigensicheren Ein- /Ausgängen
für den direkten Anschluss von Feldgeräten in Ex- Zone 0/20, 1/21 und 2/22 (ohne zwischengeschaltete, separate Barrieren); EtherCAT-Klemmen der Serie ELX mit zusätzlicher TwinSAFE-SC-Technologie; Multitouch-Control-Panels und -Panel-PCs der Serie CPX für den Einsatz in Ex-Zone 2/22; TwinCAT als Softwareplattform mit spezifischen Interfaces und Bibliotheken für die Prozesstechnik, Cloud-Anbindung über TwinCAT IoT und zyklussynchroner Datenanalyse per TwinCAT Analytics.


Zum Firmenprofil >>



Special Automation aus der Cloud

cloud.JPG Immer mehr Teile der industriellen Automatisierung sollen in die Cloud verlegt werden. Nicht nur die in rapide steigenden Mengen generierten Daten, sondern neben Auswerte-, Überwachungs- und Kontrollmechanismen auch Steuerungs-, Regelungs- und sogar Safety-Algorithmen. Wozu eigentlich? Was lässt sich vernünftig in die Cloud verlegen? Was sollte man dabei beachten? Und was ist das überhaupt, die Cloud?
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe225/16682/web/SCHUNK_Glueck_2.jpgRoboter beißen nicht
Außerhalb der Automatisierungswelt ist ihr Image nicht immer nur das Beste: Vielfach werden Roboter als „Job-Killer“ diffamiert. Zu Unrecht wie Professor Dr.-Ing. Markus Glück, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung (CINO) der Schunk GmbH & Co. KG Spanntechnik und Greifsysteme in Lauffen am Neckar, findet. Denn vor allem bei MRK-Anwendungen gehe es nicht darum, den Menschen zu ersetzen, sondern darum, diesen dahingehend zu unterstützen, dass er sich auf seine wahren Stärken konzentrieren kann. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren